Ferienzeit = Durchfallzeit?

Wer verreist, möchte Land und Leute, regionale Spezialitäten und neue Speisen kennenlernen. Doch das ungewohnte Essen, der Klimawechsel, die Zeitverschiebung oder der Stress durch lange Autofahrten oder Flugreisen belasten den Körper. Magen- und Darmprobleme sind die häufigste Ursache von gesundheitlichen Beeinträchtigungen in den Ferien. Insbesondere bei grosser Hitze schlägt „Montezumas Rache" zu: Extrem kalte Speisen und durch mangelhafte Hygiene verdorbenes Essen stehen an der Spitze der Verursacher von Reisedurchfall.

Unser Darm ist nicht gewappnet für grössere Mengen an Bakterien und anderen Krankheitserregern, die zum Beispiel mit verunreinigtem Wasser, rohen Speisen und ungenügend erhitztem Fleisch in unser Verdauungssystem gelangen. Innerhalb weniger Stunden kann uns eine solche „Attacke" sämtliche Kräfte rauben. Ade, die Ferienfreude geht baden!

Kochen, schälen oder bleiben lassen

Gegen Reisedurchfall nimmt man sich am besten die Faustregel “Cook it, peel it or leave it!“ (Koche es, schäle es oder lass es!) zu Herzen. Durch den Garprozess werden Bakterien, deren Giftstoffe und andere Krankheitserreger inaktiviert und abgetötet. Auch dem Wasser kommt eine wichtige Rolle zu: Gerade in warmen Ländern sollte es abgekocht sein oder frisch aus der noch versiegelten Flasche kommen. Das empfiehlt sich auch fürs Zähneputzen.

Sanfte Abhilfe bei Durchfall

Trotz aller Vorsicht lässt sich Durchfall nicht immer vermeiden. Gleichwohl ist es keine gute Idee, den Durchfall möglichst rasch zu stoppen, denn es handelt sich um eine natürliche Reaktion des Darms, um sich selbst von schädlichen Keimen zu befreien. Krankheitskeime und von ihnen abgesonderte Giftstoffe stören den Stoffwechsel der Darmwandzellen. Dadurch gelangen mehr Salze und Wasser in den Darm und es kommt zu Durchfall. Zwar kann man den Durchfall mit gewissen Medikamenten unterdrücken, doch können sich dadurch die verursachenden Krankheitserreger im Darm vermehren und Giftstoffe nicht ausgeschieden werden.

Homöopathie behandelt die Ursache, nicht das Symptom

Der homöopathische Behandlungsansatz strebt nachhaltige Hilfe an. Similasan Magen-Darm-Beschwerden hilft dem Körper, das gestörte Gleichgewicht im Magen-Darmkanal wieder ins Lot zu bringen.
 

Die wichtigsten Regeln für einen gesunden Verdauungstrakt

  • Geniessen Sie in den ersten Ferientagen die fremden Speisen in kleinen Mengen. So hat das Verdauungssystem Zeit, sich an das ungewohnte Essen zu gewöhnen.
  • Verzichten Sie auf Salate, ungekochte Speisen, aufgeschnittene Früchte und (Soft-)Eis. Vorsicht auch bei Buffets, auf denen die Speisen längere Zeit herumstehen.
  • Vermeiden Sie Eiswürfel in Getränken.
  • Wasser grundsätzlich nur aus versiegelt gereichten Mineralwasserflaschen trinken oder es mit Keimfilter oder Wasseraufbereitungstabletten selbst trinkbar machen.
  • Vor jedem Essen Hände waschen (sofern sauberes Wasser zur Verfügung steht) oder mit desinfizierenden Feuchttüchern reinigen.
  • Dasselbe gilt nach jedem Gang zur Toilette.